Gesundheitstipp_Sonnencreme - Oft gestellte Fragen-1Sonnenschutz - oft gestellte Fragen

Welche Sonnencreme benötige ich? Was bedeutet der Lichtschutzfaktor? Und wie oft muss ich mich eincremen? Wir beantworten die häufigsten Fragen zum Thema Sonnenschutz.

Inhalt

Wie wirken Sonnencremes?

Sonnencremen bzw. Sonnenschutzprodukte reduzieren die in die Haut eindringende UV-Strahlung. Zu viel UV-Strahlung kann kurzfristig einen Sonnenbrand und längerfristig Hautalterung und Hautkrebs bewirken. Es gibt primär zwei Arten von Sonnenschutzprodukten: Solche mit einem chemischen und solche mit einem physischen Filter.

  • Physische Filter reflektieren die Strahlung und halten sie so von der Haut ab. Meist enthalten solche Sonneschutzprodukte Zinkoxid oder feine mineralische Pigmente zur Reflexion.
  • Chemische Filter absorbieren die Strahlung. Sie nehmen die Strahlung auf und wandeln sie durch einen chemischen Prozess in Wärme um, bevor sie einen Schaden anrichten kann.

Was bedeutet der Begriff «Lichtschutzfaktor» (LSF) oder «Sonnenschutzfaktor» (SPF)?

Sonnen- bzw. Lichtschutzfaktor bezeichnen das Gleiche. Welcher Begriff verwendet wird, hängt vom Hersteller ab. Der LSF gibt an, wie viel mal länger man in der Sonne sein kann, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen, als man es ohne Sonnenschutz gekonnt hätte (Eigenschutzzeit).

Wichtig zu wissen ist, dass sich der LSF auf die UVB-Strahlen beziehen. Der Schutz gegen UVA-Strahlen beträgt jeweils mindestens ein Drittel der LSF, sofern auf der Packung das UVA-Signet vorhanden ist.

Welchen Lichtschutzfaktor benötige ich?

Das hängt von der eigenen Haut, der Jahreszeit, dem Wetter und der Zeit ab, die an der Sonne verbracht wird. Eine einfache Variante um einen Wert zu erhalten, ist den LSF Tipp von haut.de zu brauchen.

Was ist die Eigenschutzzeit der Haut?

Die Eigenschutzzeit der Haut ist die Zeit, in der Sie Sich in der Sonne aufhalten können, ohne einen Sonnenbrand zu holen. Die Eigenschutzzeit ist abhängig vom Hauttyp. Am einfachsten ist es z.B. auf den Hauttyp zu bestimmen und sich den Wert zu merken.

Wenn Sie sich in die Sonne begeben, beachten Sie auch immer die Hitze, denn genügend Flüssigkeitszufuhr und benötigter Schutz ist auch wichtig. 

Wie sollte ich Sonnenschutzmittel benutzen?

  • Sie brauchen einen geeigneten Sonnenschutz (siehe oben zum Eigenschutz und Lichtschutzfaktor).
  • Verwenden Sie reichlich Sonnencreme. Empfohlen sind 2 mg pro cm2 Haut (siehe unten: Wie viel Sonnencreme muss ich auftragen?).
  • Die Krebsliga Schweiz empfiehlt Sonnenschutzmittel im Abstand von 15 Minuten zweimal aufzutragen.
  • Lippen, Nase, Ohren, Kopfhaut, Nacken und Schultern besonders gut einzucremen. Wer mit FlipFlops oder barfuss unterwegs ist, sollte die Füsse nicht vergessen.
  • Schwitzen, Reibung oder Wasserkontakt vermindert die Schutzwirkung. Wiederholen Sie deshalb das Auftragen, um den Schutz aufrechtzuhalten.

Wie viel Sonnencreme muss ich auftragen?

Der angegeben Sonnenschutzfaktor wird erreicht, wenn 2 mg pro cm2 Haut verwendet werden. Diese Menge in einem Mal aufzutragen ist eigentlich nicht möglich. Deshalb wird empfohlen zweimal im Abstand von 15 Minuten die Sonnencreme aufzutragen. Aber wie viel ist das genau? Ein durchschnittlicher erwachsener Mann hat eine Körperoberfläche von ca. 1.9 m2. Das würde 38 g Sonnencreme entsprechen. Was aber natürlich zu viel ist, weil nicht der ganze Körper eingecremt wird. Mit der Neuner-Regel kann man die Fläche bestimmen: Kopf 9 % + Arm 9 % + Bein 18 % (9 % auf der Vorderseite und 9 % auf der Rückseite) + Rumpf 36 % (je 9 % auf die linke bzw. rechte Hälfte vorne und hinten) + Genitale 1 % = 100 %. Angenommen ich habe ein T-Shirt und Shorts an, muss ich ca. ⅔ der Beine (= 12 %) + die Arme (18 %) + ca. die Hälfte des Kopfes (4.5 %) eincremen. Das macht dann 34.5 %, also 13.11 g für einen Mann.

Einfach gesagt: Sparen Sie nicht mit Sonnencreme und cremen Sie sich mehrfach ein.

Wird der Schutz verlängert, wenn ich mehrmals Sonnencreme auftrage?

Nein. Aber bei starkem Schwitzen, Baden oder Abreiben verringert sich die ursprüngliche Wirkung. Durch mehrmaliges Auftragen kann der Sonnenschutzfaktor jedoch aufrechterhalten werden. Im Normalfall kann zudem mit einmaligem Eincremen der Schutzfaktor nicht erreicht werden.

Welche Sonnencremen hinterlassen kein klebriges Gefühl auf der Haut?

Grundsätzlich ist es so, dass Sonnencremen, welche für das Wasser gedacht sind, eher klebrig sind. Am wenigsten klebrig sind Sonnensprays, die auf Alkohol oder ähnlichem basieren. Ebenso sind Gel oder Gel-Cremen eher wenig klebrig. Wir empfehlen mehrere Sonnenschutzprodukte zu testen, z.B. bei uns in der Apotheke, und sich je nach Anwendungsgebiet und Hauttyp für eine zu entscheiden.

Wie lange reichen Sonnencremen?

Folgt man den Empfehlungen der Hersteller, so hält z.B. eine 150 ml Daylong Sonnencreme für fünfmal Eincremen (ganzer Körper, Verbauch ca. 30 ml). In der Realität wird die Sonnencreme jedoch länger halten, da meist weniger als empfohlen verbraucht wird und die Körperfläche je nach Kleidungsstück auch kleiner ist.

Wie lange sind Sonnenschutzmittel haltbar?

Wenn keine Mindesthaltbarkeit angeschrieben ist, d.h. bei allen Produkten, die länger als 30 Monate haltbar sind, wird die Haltbarkeit nach dem Öffnen angegeben. Die Angaben sind in einem Symbol, das ein geöffneter Cremetiegel/-dose darstellt, zu finden. Da steht dann z.B. 12 M. Die Haltbarkeit nach dem Öffnen ist also 12 Monate. Durch Wärme kann sich die Haltbarkeit verringern.

Warum sind gewisse Sonnenschutzmittel massiv teurer als andere?

Gewisse Firmen investieren mehr Forschung in ihre Produkte. Zusätzlich haben renommierte Marken meist auch ein ein breiteres Produktportfolio, welches den verschiedenen Hauttypen und Anwendungszwecken eher gerecht wird. Diese Faktoren führen dazu, dass einige der Produkte viel teurer sind als ein Produkt z.B. aus einem Discounter.

Allergien

Gewisse Stoffe in Sonnenschutzmitteln können Allergien auslösen. Wer Probleme hat, sollte darauf achten, dass die verwendeten Produkte emulgator- und fettfrei sind. Zusätzlich kann es helfen auf Produkte mit Duftstoffen und Parabenen zu verzichten. Die Sonnenschutzlinie Ultrasun wurde speziell für Sonnenallergiker entwickelt. Die Sonnencremes enthalten keine kritischen Inhaltsstoffe. Dadurch wird das Allergiepotenzial erheblich gesenkt. Lassen Sie sich von uns beraten. Von den meisten Produkten haben wir zudem Muster oder ein Tester in der Apotheke, damit Sie die Produkte ausprobieren können.

Unsere Sonnenschutzlinien im Überblick

Zusätzlich haben wir noch ein Blog geschrieben, indem alle Informationen über Reiseapotheken beschrieben sind. 

Wo erhalte ich mehr Information?

  • Die Krebsliga Schweiz bietet zum Thema Sonnenschutz gut aufgearbeitete und ausführliche Informationen.
  • Sonnenschutz als PDF: https://assets.krebsliga.ch/downloads/1320.pdf
  • Zusätzliche Informationen und weiterführende Links sind auch hier vom Bundesamt für Gesundheit erhältlich.
  • Fast alle renomierten Hersteller bieten auf Ihren Webseiten Informationen zu Produkten und Sonnenschutz im Allgemeinen.